Eindrücke und Empfindungen bei Benutzern Zylinder der Pharaonen

 pic08a

Als V. P. Kovtun die Empfindungen von Menschen analysierte, die auf eine oder auf andere Weise mit den Zylindern in Kontakt kamen, stellte er fest, dass sich 4 Personengruppen unterscheiden lassen: 
 

1. Diejenigen, die gar nichts spüren,

sind in der Regel gesunde, ausgeglichene Menschen, meistens Männer. Ebenfalls Menschen mit niedriger Sensibilität zählen zu dieser Gruppe. Die wissenschaftlichen Experimente haben bewiesen, dass die wohltuende Wirkung jedoch auch dann vorhanden ist, wenn man sie nicht direkt spürt.

2. Diejenigen, die nur wenig spüren,

sind die meisten der Befragten. Menschen dieser Gruppe haben Wärme oder Kälte empfunden. Sie spürten ein leichtes Kribbeln, manchmal eine Pulserhöhung, selten jedoch ein Schwindelgefühl.

3. Diejenigen, die viel spüren,

sind Menschen, die eine Energie verspürten, die wie ein Fluss oder ein Wasserfall durch den Körper zu strömen scheint. Einige unter ihnen verbanden mit diesem Energiefluss das Gefühl von Leichtigkeit und eine positive Stimmungslage. Es ist ein Gefühl, als wenn man fliegen könnte.

4. Diejenigen, die mit den Zylindern der Pharaonen auf einer höheren Ebene kommunizieren 

Meistens handelt es sich um feinfühlige, mediale und sensitive Menschen, die ihre Eindrücke nur schwer in Worte fassen konnten. In einigen Fällen traten helle, farbenfrohe Visionen auf. Manche wurden von einem Gefühl der Ruhe erfüllt. Nachts traten ungewöhnliche Träume auf.

Fast alle Personen dieser Gruppe sprachen von einer neuen Erfahrung, die sie mit Hilfe der Zylinder gemacht haben und die sich schwer mit Worten beschreiben lässt. Unter anderem wurde in der Mitte der Stirn und am oberen Punkt des Kopfes eine Art Hitze empfunden.                 

 

 

 zurück
nächste